Liebe Stärkendenkerinnen und liebe Stärkendenker,
liebe Leserinnen und liebe Leser,

es ist unglaublich, aber die Stärkenperspektive ist mittlerweile schon 30 Jahre alt!

Der Geburtsort der Stärkenperspektive ist die University of Kansas (KU) in Lawrence, einer Stadt in den USA. Hier wurde der stärkenorientierte Ansatz in den 1980er-Jahren von verschiedenen KollegInnen entwickelt und hat seitdem mit seinen Prinzipien die Soziale Arbeit international bereichert. Kein Wunder also, dass im letzten und in diesem Jahr an der KU zahlreiche Veranstaltungen und Feierlichkeiten zu diesem bedeutenden Jubiläum stattfanden und -finden.

Die Stärkenperspektive ist ein Blickwinkel oder eine spezielle Art des Denkens, die in der Arbeit mit Menschen sehr wichtig ist. Denn insbesondere in Systemen, in denen immer wieder Probleme und Defizite in den Vordergrund rücken, hilft ein Stärkenblick dabei, die Dinge zu sehen, die gut sind, bzw. das zu sehen, was funktioniert. Dies liegt daran, dass die Stärken und Ressourcen von Menschen fokussiert und die Bedürfnisse der Menschen berücksichtigt werden. Jedoch heißt das nicht, dass Problemlagen und Defizite ignoriert werden. Im Gegenteil: Insbesondere Problemlage, die in strukturellen Gegebenheiten (wie fehlende Infrastruktur in ländlichen Bereichen, Wartezeiten bei SchuldnerInnenberatungstellen etc.) begründet liegen, müssen unbedingt erkannt und auch benannt werden. Der Fokus gilt nur nicht allein oder primär diesen Defiziten, sondern mit der Stärkenperspektive wird der Blick immer wieder auch auf günstige Bedingungen der Lebenswelten von Menschen und auf deren Ressourcen und Kompetenzen gerichtet. Mit diesem Fokus auf die Stärken der Menschen und die Ressourcen im Umfeld bündelt die Stärkenperspektive zentrale Werte und Arbeitsprinzipien der Sozialen Arbeit.

Um das Jubiläum der Stärkenperspektive zu feiern wird es auch eine neue Publikation geben: Rooted in Strengths: 30 Years of the Strengths Perspective in Social Work. Auf diese Publikation bin ich sehr gespannt und freue mich ganz besonders darüber, dass ich an dem Fachtag, der die Veröffentlichung begleitet, persönlich dabei sein kann.

Über dieses Ereignis und über andere Informationen rund um die Stärkenperspektive werde ich im Newsletter berichten. Denn ich habe mir fest vorgenommen, mich auf diesem Weg etwa einmal im Monat mit Neuigkeiten bei Euch zu melden.

Ich wünsche allen ein frohes und gesundes Jahr 2020 und hoffe, dass Ihr auch viele schöne kleine und große Vorhaben und Pläne habt.

Herzliche Grüße in alle Richtungen!

Cheers
Corinna

Hooray 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.