Stärkenorientiertes Case Management …

 

ist ein Modell, mit dessen Hilfe komplexe Problemsituationen bearbeitet werden können. In Case Management-Verfahren ist es üblich, zielgerichtet und planvoll vorzugehen. Case ManagerInnen arbeiten zusammen mit den betroffenen Menschen und den jeweiligen an der Situation beteiligte Einrichtungen (Kostenträger und Leistungserbringer), deren Tätigkeiten untereinander abgestimmt werden sollen. Fachlich wird dies als fallspezifische und fallübergreifende Arbeit bezeichnet.

Im sogenannten Stärkenorientierten Case Management sind sämtliche Vorgehensweisen auf eine Entfaltung von persönlichen Stärken ausgerichtet.  Die theoretische Grundlage hierfür ist die Stärkeperspektive (Strengths Perspective), die Dennis Saleebey und KollegInnen von der University of Kansas geprägt haben sowie das Strengths Model von Charles Rapp und Rick Goscha.

 

Arbeitsprinzipien als Orientierungshilfen

Stärkenarbeit orientiert sich an persönlichen Leidenschaften und Hoffnungen von Menschen. Diese individuellen Bestrebungen stehen im Vordergrund der Zusammenarbeit, bei der auch die Lebensumstände und Problemlagen berücksichtigt werden.

Basierend auf der Arbeit von Saleebey sowie Rapp & Goscha sind folgende Prinzipien der Stärkenarbeit für meine Arbeit wichtig:

  1. Alle Menschen haben Charakterstärken, Fähigkeiten und Bedürfnisse.
  2. Der Arbeitsfokus liegt auf Stärken als Treibkraft für Veränderungsprozesse.
  3. Stärkenarbeit unterstützt die Vielfalt an Lebensentwürfen. Die Selbstbestimmung von Menschen wird gefördert.
  4. Stärkenarbeit setzt eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sowohl in Organisationen als auch mit KlientInnen voraus.
  5. Die eigenen Stärken zu kennen und sie einzusetzen ist der erste Schritt der Stärkenarbeit.
  6. Stärkenarbeit berücksichtig immer den Kontext, die Lebenswelt, den Raum und die Menschen, die beteiligt sind.
Fahnen im Himmel

Stärken aktivieren Ressourcen: Das Stärkenorientierte Case Management …

… ist ein Modell für die Bearbeitung von komplexen Fallsituationen, das die Interessen und Bestrebungen der KlientInnen fokussiert. Es folgt, wie herkömmliche CM-Verfahren, einem systematisierten und strukturierten Ablauf. Die fallspezifische sowie fallübergreifende Arbeit orientiert sich an den Arbeitsprinzipien der Stärkenperspektive nach Saleebey und Kolleginnen der University of Kansas. Es lehnt sich an dem Modell von Charles Rapp und Rick Goscha an, in dem insbesondere drei Instrumente zum Einsatz kommen: die Stärkeneinschätzung (strength assessment), der Persönliche Entwicklungsplan (personal recovery plan) und die stärkenorientierte Gruppenberatung (group supervision).

Diese evidenzbasierten Instrumente ermöglichen eine konsequente Orientierung an den Interessen und Bedürfnissen der KlientInnen. Im gesamten Hilfeprozess liegt der Arbeitsfokus auf den persönlichen mentalen Kraftquellen der KlientInnen, d. h. ihre Interessen, Bestrebungen und Hoffnungen stehen im Vordergrund. Denn durch sie können Ressourcen wie z.B. UnterstützerInnen oder finanzielle Mittel für erforderliche Veränderungsprozess aktivieren werden.

pic connectionI

Zur Vertiefung: Publikationen und Weiterbildung

Buchcover SoCM

 

Dieses Buch ist eine Einführung in die stärkeorientierte Arbeit mit Menschen in komplexen Problemlagen. Neben einer theoretischen Vorstellung der Stärkenarbeit werden methodische  Ansätze für eine systematische Fallarbeit aufgeführt sowie Anforderungen für die Arbeit in Organisationen aufgezeigt. Das Buch setzt sich mit Unterschieden und Verbindungspunkten zwischen Stärken und Ressourcen auseinander. Denn Stärken aktivieren Ressourcen! Mit dem Stärkenorientierten Case Management werden Methoden und Instrumente für eine stärkenorientierte Praxis vorgestellt.

In der DGCC-zertifizierten Weiterbildung Stärkenorientiertes Case Management steht eine personen- und stärkenorientierte Gestaltung von komplexe Fallsituationen im Vordergrund. Soziale und gesundheitsbezogene Dienste sind zunehmend mit umfassenden Versorgungssituationen ihrer KlientInnen konfrontiert. Eine systematische und an den Bedürfnissen der KlientInnen orientierte Arbeitsweise ist wichtig, um Menschen befähigen zu können, ihren Lebensalltag besser bewältigen zu können. Das Stärkenorientierte Case Management (SoCM) bietet hierzu Arbeitsprinzipien und Methoden.

flyer training

Weitere Angebote zur Stärkenarbeit und zum Case Management finden Sie hier: ANGEBOTE

Pflanze